ABOUT US

LESBENNETZWERK

LESBENNETZWERK STELLT SICH VOR

Lesbennetzwerk Hamburg trifft sich in den Räumen der Intervention e.V.

Seit fast vier Jahren treffen sich Vertreterinnen und Einzelpersonen zum Vernetzungstreffen, zu dem alle Lesbenprojekte/Netzwerke, FrauenLesben-Projekte, Vertreterinnen lesbisch-schwuler, lesbisch-queerer Projekte in Hamburg herzlich eingeladen sind. Themen der ersten Treffen waren z.B. die Diskussion zum Richtungspapier des Senats zur Gleichstellungspolitik und die Bearbeitung des Gender Pay Gap in der LSBTTIQ Community oder der Dyke*March.

Während der Treffen berichten die Gruppen von aktuellen Geschehnissen und ihren Vorhaben, wodurch auch wieder interessante Diskussionen entstehen. Aktuelle Schwerpunkte sind der Dyke*March Hamburg und Aktionen gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.


Lesbennetzwerk Hamburg besteht aktuell aus folgenden Organisationen


DENKtRÄUME

Seit 1983 archiviert und dokumentiert DENKtRÄUME Informationen zu Frauen*- und Geschlechterfragen – thematisch vielfältig und multimedial: ein umfangreicher und differenzierter Bestand an Fachbüchern und Belletristik, Presseausschnitten, Zeitschriften, Videos, Broschüren, Prospekte, Datenbanken, Info-Material …


Lesben Intervention e.V.

Der Lesbenverein Intervention ist anerkannt als gemeinnütziger Verein und als Träger der freien Jugendarbeit. Der Verein vertritt Lesben in der Öffentlichkeit und unterstützt seit 1993 fast ausschließlich und exklusiv lesbenspezifische Angebote.


LSVD Hamburg

Der Lesben- und Schwulenverband Hamburg e.V. ist als Landesverband Teil des bundesweit agierenden LSVD-Netzwerkes, das heute die größte Bürgerrechts- und Selbsthilfeorganisation von LSBTI* in Deutschland ist.


(LuK) Lesben und Kirche – Ökumenische Arbeitsgemeinschaft

Die LuK Hamburg wurde 1994 gegründet, um die Lesbenveranstaltungen für den Kirchentag 1995 in Hamburg zu planen. Sie kämpfte dafür, dass gleichgeschlechtliche Lebensformen in der Kirche anerkannt werden, und dass gleichgeschlechtliche Paare in Gottesdiensten gesegnet werden können.


(mhc) Magnus-Hirschfeld-Centrum Hamburg

Über 30 Jahre sind seit der offiziellen Öffnung des Magnus – Hirschfeld – Centrums hier am Borgweg vergangen. Ursprünglich eine Bäckerei, wurde das Haus mit viel Engagement der Mitglieder der „Unabhängigen Homosexuellen Alternative e.V.“ (UHA e.V), des Trägervereins des mhc, zum Beratungs-, Kommunikations-, Kultur- und Jugendzentrum umgestaltet.


Ver.di Regenbogen Hamburg

Arbeitskreis Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans_gender und Inter_sexuelle

Wir setzen uns ein für lesbische, schwule, bi-, transsexuelle, transgender, intersexuelle Kolleg_innen in der Arbeitswelt.


UNSERE VERBÜNDETE

Hamburg Pride e.V.

Der Verein Hamburg Pride e.V. wurde 2003 gegründet und ist seit 2010 als gemeinnützig anerkannt. Sein Ziel ist es, die in der Öffentlichkeit bestehenden Vorurteile und Diskriminierungen gegenüber Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- oder Intersexuellen abzubauen und die volle rechtliche Gleichstellung dieser Gruppen in allen Bereichen des Lebens zu fördern.


Dykes-on-Bikes Hamburg

Die Dykes-on-Bikes Hamburg sind ein lesbischer Motorradclub und der erste und bisher einzige deutsche Ableger der ursprünglich aus San Francisco stammenden Dykes. Das Hamburger Chapter wurde am 2. August 2010 gegründet. Mittlerweile gibt es Chapter in der ganzen Welt.